Impressum www.peterkraus-zentralclub-museum.ch NEWS MUSEUM RARITÄTEN DISKOGRAFIE LINKS GÄSTEBUCH KONTAKT HOME PETER KRAUS Peter Kraus - Lebenslauf in Jahreszahlen 1939 Am 18. März wurde Peter Kraus als "Peter Siegfried Krausnecker" in München geboren. Sein Vater war der bekannte Sänger, Schauspieler, Produzent und Regisseur Fred Kraus. Peter besucht die Volksschule (erst Salzburg/dann Wien) und dann die Realschule in Wien und schließlich das Realgymnasium in München. 1953 Als 14jähriger bekommt er seine erste Filmrolle in Kästners "Das Fliegende Klassenzimmer". Er lernt Gitarre und träumt von seinen Idolen Sammy Davis, Ella Fitzgerald und Frank Sinatra... 1955 Der Rock 'n' Roll erobert die Jugend: Peter hört zum ersten Mal Bill Haleys "Rock Around The Clock" und ist fasziniert. Er lässt sich von seinem Vater ein Grundig-Tonbandgerät schenken, überspielt vom amerikanischen Soldatensender AFN alle Rock 'n' Roll-Titel und übt Tag und Nacht. Sein Ziel ist es jetzt, Sänger oder Musiker zu werden. 1956 Er tritt als Gast in einem Konzert von Hugo Strasser im Kongreßsaal des Deutschen Museums auf und singt ''Rock a Beatin' Boogie'', ''Blue Suede Shoes'' und ''Heartbreak Hotel''. Am nächsten Tag jubelte die Presse: "Deutschland hat einen deutschen Elvis!" Der heute schon legendäre Schallplattenproduzent Gerhard Mendelson nimmt den jungen Sänger unter Vertrag. 1957 Gleich im Januar landet Peter Kraus mit "Tutti Frutti" seinen ersten Hit. Er geht mit Max Greger auf Tournee und erlebt die wilde Zeit des Rock 'n' Roll: Stühle gehen zu Bruch, Mädchen bekommen bei seinem Anblick Weinkrämpfe und bemalen sein Auto mit Lippenstift. Peter Kraus bleibt aber weiterhin auch dem Film treu: Als Schauspieler (noch ohne Gesangsverpflichtung!) dreht er "Die Freundin meines Mannes" und "Der Pauker" (mit Heinz Rühmann).